Motorrad-Touren in Osttirol

Anreise in den sonnigen Süden Österreichs

Roadbook:
Kufstein -> Kitzbühel -> Mittersill -> Felbertauern -> Lienz -> Sillian -> Villgratental

Kufstein, Kitzbühel - klar, das kennt man - aber Osttirol?
Es gibt zum Glück noch Geheimtipps, Ecken, in die nur Neugierige kommen. Der Weg dorthin führt über die Felbertauernstraße.
Ein Alpenübergang für Leute, die nicht gerne mit dem Strom schwimmen. Selbst an den stärksten Reisetagen des Hochsommers ist es hier erstaunlich ruhig. Dabei windet sich die erstklassig ausgebaute Strecke oft dreispurig in langgezogenen Kurven bis auf 1.632 m hinauf, mitten durch die hochalpine Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern.

"Staunen statt stauen" steht im Prospekt, und man staunt zunächst einmal über die Geschwindigkeit, mit der man den Süden erreichen kann. Keine Fahrstunde ab Kitzbühel hat man den 5,3 km langen Felbertauern-Tunnel und damit alle notorischen Schlechwetterzonen hinter sich, kurvt man hinein nach Osttirol, einen besonders idylischen Flecken. Verschont vom Massentourismus, dafür gesegnet mit 80% Sonnentagen im Jahr und einer atemberaubenden Natur.
Nachdem die Bezirksstadt Lienz erreicht ist, biegt man rechts ins Hochpustertal ab.

Die Adria ist hier schon in Griffweite, Kärnten, Südtirol und das Friaul sind Osttirols Nachbarn, was den kleinen Bezirk zum idealen Ausgangspunkt für zahlreiche der schönsten Motorradtouren im Bereich des Nationalparks Hohe Tauern, der Dolomiten und der Karnischen Alpen macht.

Inhalt aus-/einblenden
(1000)

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden