Kapellen im Villgratental

Die Kapelle auf der Unterstalleralm

Die Kapelle auf der Unterstalleralm ist bezeichnenderweise dem Patronat des heiligen Chrysanth und der heiligen Daria unterstellt. 

Dieses Heiligenpaar wird vorab in Viehnöten bemüht. Das Altarblatt stellt sie in einer recht unzulänglichen Art dar; jedoch fehlt der Votationsgrund, das Vieh, darauf nicht. An der Torwand hängt eine Darstellung der Armen Seelen im Fegefeuer, Öl auf Leinen. Im Turm hängt ein Glöckchen.

Die Kapelle wurde um 1910 erbaut. Laut Aussage eines Gewährsmanns sei sie vom Wegeletbauern als Ersatz für das Kafte-Stöckl errichtet worden. Letzteres war dem heiligen Josef geweiht, enthielt laut einer Aufschreibung von 1834 ein schlechtes Altar, ein Altarblatt mit Öl gemalt, und sei um 1640 erbaut worden. Der Zusammenhang mit der Kalksteiner Pest sechs Jahre früher bekommt damit neues Licht. Das Patronat des heiligen Josef als Patron der Sterbenden unterstützt dies. Eine Statue dieses Heiligen wird noch zu Wegelet verwahrt. Außerdem wurden in der nebenan liegenden Grundparzelle „Freithöfl“, bei Grabungsarbeiten menschliche Gebeine gefunden. Die Intention als Pestkapelle steht außer Zweifel.

Inhalt aus-/einblenden
(1000)

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden